Lehrbuch der Allgemeinen Pathologie und der Pathologischen - download pdf or read online

By Herwig Hamperl, Hugo Ribbert

Pathologie heißt wörtlich übersetzt die Lehre von den Leiden, Nosologie die Lehre von den Krankheiten 1. Im gewöhnlichen Sprachgebrauch wird zwischen Leiden und Krankheit nicht immer streng unterschieden, in Wirklichkeit handelt es sich aber bei der Krankheit um einen Vorgang, beim Leiden um einen Zu­ stand, der nach einer Krankheit zurückbleibt. used to be ist nun Krankheit? Seit Menschen auf dieser Erde leben und sterben, begleiten sie auf ihrem Weg Krank­ heit und Leiden, und es ist nur zu natürlich, daß sich die besten Köpfe aller Zeiten Gedanken über ihre Entstehung gemacht haben, schon allein deswegen, um sie zu verhüten oder bekämpfen zu können. In den ersten Vorstellungen der Menschheit ist die Krankheit ein Geist, ein böser Dämon, der von dem Körper Besitz ergreift und aus ihm ausgetrieben werden muß. Es ist verwunderlich, wie sehr diese Vorstellung nicht bloß in Krankheitsbezeichnungen, sondern auch im Volksglauben sich bis heute erhalten hat. In unseren Alpentälern spielt noch der "Krank" eine Rolle; er fährt im Körper herum, bis er schließlich an irgendeiner Stelle herauskommt und ihn verläßt. Aber die Götter- und Dämonendämmerung, die schon zur Zeit der Griechen begann, erzwang neue Vorstellungen über die Krankheiten. Eine Veränderung des Körpers selbst sollte die Ursache der Krankheit sein; die einen legten mehr Wert auf die Beschaffenheit der Körperflüssigkeiten und ließen alle Krankheiten aus ihrer falschen Mischung ("Dyskrasie"2) entstehen [Humoral­ three pathologie des HIPPOKRATES (460-377) und GALEN (etwa 131-200)]; für andere standen die soliden Teile des Körpers im Vordergrund (Solidarpathologie).

Show description

Wir Eingeborenen: Magie und Aufklärung im Kulturvergleich by Karla Fohrbeck PDF

By Karla Fohrbeck

Inhaltsübersicht.- Vordenkwort.- I: Zivilisierte Wilde und exotische Europäer.- 1. Heilige Kühe — Heilige Hunde.- 2. Nackte Wilde und Superbusen.- three. Kannibalismus und Abendmahl.- four. Brautpreis und Sozialstaat.- five. Vielweiberei und Liebesehe.- 6. Ahnenkult und Heldendenkmal.- 7. Magie und Placebo.- II: Wir hier oben — die da unten.- eight. „Richtiges Bewußtsein“ und Vorurteil.- nine. Arbeitswut und Müßiggang.- 10. Individualismus und Urkollektiv.- eleven. Vogelschau und Froschperspektive.- 12. Kulturerbe und Geschichtslosigkeit.- thirteen. Fortschritt und Unterentwicklung.- Nachdenkwort — Rohstoff für Fortgeschrittene.- 14. Kulturvölker und Analphabeten.- Regional-, Stammes- und Länderregister.- Stichwort-Register.- Verzeichnis zitierter Literatur.- Bildquellen.

Show description