By Ing. M. Hottinger, Dr. W. von Gonzenbach (auth.), Ing. M. Hottinger, Dr. W. von Gonzenbach, Dipl.-Ing. H. Kämper VDI (eds.)

Show description

Read or Download Die Heiz- und Lüftungsanlagen in den verschiedenen Gebäudearten: einschließlich Warmwasserversorgungs-Befeuchtungs- und Entnebelungsanlagen PDF

Best german_4 books

New PDF release: IT-Projekte lenken — mit System: Navigationskompass für

Ein zuverlässiges, hervorragend strukturiertes und übersichtliches Navigationsinstrument und Projekthandbuch für IT-Projekte. Profitieren Sie von der in der Praxis bewährten Projekt-Lenkungsmethode, die im Buch vorgestellt wird. So erhalten Sie ein leicht verständliches und wirksames method zur Beeinflussung aller Erfolgsfaktoren.

Read e-book online Grundzüge der Bodengeographie PDF

Die hier vorgelegten "Grundzüge der Bodengeographie" basieren zum großen Teil auf einer zweisemestrigen Vorlesung, die 1969/70 an der Würzburger Universität gehalten wurde. Der Inhalt dieser Vorlesung stimmte jedoch nicht mit dem überein, was once konventionellerweise unter "Bodengeographie" verstanden wird.

Extra info for Die Heiz- und Lüftungsanlagen in den verschiedenen Gebäudearten: einschließlich Warmwasserversorgungs-Befeuchtungs- und Entnebelungsanlagen

Sample text

Immerhin kann diese Heizart in SonderfiiUen, z. B. in Operationssiilen, wo auch geringe Zugerscheinungen vermieden werden miissen, und in Dampfbadern, wo an den Wanden keine Kondensationserscheinungen auftreten diirfen, gute Dienste leisten. Will man in einem Raum keine Heizkorper aufstellen, so besteht ja immer noch die Moglichkeit, sie verdeckt anzuordnen oder Luftheizung (je nachdem mit oder ohne Liifterbetrieb) vorzusehen. Es ist aber darauf zu achten, daB die Heizkorper und Luftwege leicht gereinigt werden konnen und daB die Warmluftaustrittsoffnungen so angeordnet werden, daB ein Schwarzen der Wande und Decken iiber denselben nicht oder wenigstens nicht in storender Weise auftritt.

351]. : "Ober den Stand der Normung im Heizungsfach. Heizg. u. Liiftg. 155/161 - Die Normung im Heizungsfach, ihre Bedeutung und Auswirkung. DIN-Mitt. Bd. 16 (1933) H. 21/22 S. 561/562 u. Ing. 573/574). - RIETSCHEL-GROBER: Heiz- und Liiftungstechnik. 11. Aufl. Berlin: Julius Springer 1938. : Die Liiftungstechnik der letzten 50 Jahre. Heizg. u. Liiftg. 1930 H. 11 S. 211/222. 3* 36 Techn. Grundlagen d. Heizungs-, Liiftungs- u. Warmwasserversorgungsanlagen. wenigstens nicht regelmaBig benutzt werden, obschon die Luft dadurch sogar in den Fluren merklich beeintrachtigt wird.

J100 kg angenommen. : Brennmaterialverbrauch und Betriebskosten von Zentral. heizungen in Wohnhausern bei verschiedenen Feuerungsarten. -IngBd. 26 S. 301/306. 30000 Mittlere Ein- und kleinere Mehrfamilienhauser MittelgroBe Mehrfamilienhauser 100000 500000 GroBere Miethauser Fernheizungen von Siedlungen 50000 10000 Etagenheizungen Jleiz- bzw. /l00 kg I I 2000 2920 7200 10500 3990 13000 12250 19000 7200 28000 26100 41000 15600 145000 135000 212000 80500 kg bzw. m 3 I 65,175,235,630,399,424,352,950,720,913,752,2050,1560,4727,3888,9540,8050,90,- 65,- ca.

Download PDF sample

Rated 5.00 of 5 – based on 30 votes