By Herbert Mangold (auth.)

Show description

Read Online or Download Die Lichtmodulation der Quecksilberhochdruckentladung Zwischen 50 Hz und 100 kHz PDF

Best german_13 books

Download PDF by Robert Bing: Gehirn und Auge: Kurzgefaßte Darstellung der

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer ebook documents mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Additional info for Die Lichtmodulation der Quecksilberhochdruckentladung Zwischen 50 Hz und 100 kHz

Example text

Wenn (n), Es läfst sich zeigen, dafs • • • • • 1) dann auch die Gleichung richtig sei, welche aus dieser durch Substitution von n + 1 für n entsteht: p (n+t) - (n+t) p 1+n p ' ' • • • • • 2) Der besseren Bezeichnung willen nehmen wir an, das System von n spiegelnden Flächen liege horizontal, und es falle Licht von oben darauf. Die (n+t)te Fläche werde unten daran gefügt. Die Quantität Licht, welche von der untersten n ten Fläche des zusammengesetzten Systems herabgeht zu der (n + 1)ten Fläche, nennen wir x; diejenige, welche von der (n + 1)ten Fläche reflectirt zu dem System der n Flächen hinaufsteigt, y,.

Der Anblick dieser scharf gezeichneten rothen Getäfse auf dem hellen weifsen Grunde ist von überraschender Zierlichkeit. Etwas weiter nach innen dicht neben dem Nerven habe ich immer einen kleinen sicheiförmigen Schattenstreifen bemerkt, der von einer Falte der Netzhaut herzurühren scheint An den übrigen 'fheilen erscheint der Grund des Auges röthlich, und zwar zunächst um den Sehnerven herum ziemlich hell lichtroth, desto dunkler dagegen, je weiter man sich von ihm entfernt. Man sieht hier grössere und kleinere, verästelte blutrothe Gefäfse, welche deutlich von dem Grunde sich unterscheiden.

Nach dem zu urtheilen, was man am gesunden Augt> von der Beschaffenheit der Hetina sehen kann, zweifele ich nicht, dafs man auch alle diejenigen 1\fankheitsw stände derselben wird erkennen kiinnen. weicht' sich an anderen durchsichtigen Theilen z. B. der Gefäfse, Varicositäten derselben müssen leieht. wahr zunehmen sein. Exsudate in der Substam. der Retina. u erkennen gehen. Liegen sie zum Theil vor der Retina. so werden sie auch deren Gefäfse in einen Schleier hiillen. ugenmedien, und dafs sie abgesehen von ihren Gefälsen bei unseren Versuchen nur deshalb sichtbar wird, weil sie durch.

Download PDF sample

Rated 4.45 of 5 – based on 31 votes