By Hermann Schmidt-Stiebitz

Show description

Read Online or Download Einfluß der Hinterschiffsform auf das Manövrieren von Schiffen auf flachem Wasser PDF

Similar german_4 books

Get IT-Projekte lenken — mit System: Navigationskompass für PDF

Ein zuverlässiges, hervorragend strukturiertes und übersichtliches Navigationsinstrument und Projekthandbuch für IT-Projekte. Profitieren Sie von der in der Praxis bewährten Projekt-Lenkungsmethode, die im Buch vorgestellt wird. So erhalten Sie ein leicht verständliches und wirksames procedure zur Beeinflussung aller Erfolgsfaktoren.

Download e-book for kindle: Grundzüge der Bodengeographie by Arno Semmel

Die hier vorgelegten "Grundzüge der Bodengeographie" basieren zum großen Teil auf einer zweisemestrigen Vorlesung, die 1969/70 an der Würzburger Universität gehalten wurde. Der Inhalt dieser Vorlesung stimmte jedoch nicht mit dem überein, used to be konventionellerweise unter "Bodengeographie" verstanden wird.

Extra resources for Einfluß der Hinterschiffsform auf das Manövrieren von Schiffen auf flachem Wasser

Sample text

Die Beobachtung des im Schrägschlepp erzeugten Wellensystems (Abb. 128) macht es deutlich, wie bei zunehmenden Driftwinkeln der Heckwellenkeil sich in dem Bugwellenkeil nach einer Seite verlagert bis schließlich seine äußere Keilseite an der Heckkanten die Rolle einer Bugwelle übernimmt. Das gegenseitige Überstreichen beider Wellensysteme läßt Rückwirkungen auf den Driftwinkel des freidrehbaren Schiffes ve'rständlich werden. Für den Kurvenverlauf der Bugwelle ist noch keine Gleichung bekannt. Es gibt Anhaltspunkte, für ihn die oben erwähnten Gleichungen anzunehmen.

M 13) +T Absenkung Tr -kopflastig +steuerlastig 01. ° Kr T Tr n ° mm 2 0 + 3 +1 .. 3 810 5 0 + 4 +2 .. 5 0 0 + 4 + 6 +0 .. 3 1250 7,5 10,0 790 800 50 1500 11 ,5 0 + 9 -5"+3 -13 350 1500 13,5 0 + 7 -6+14 etw. unr. 800 unr. 50 + 1750 1125 2 0 + 6 -3++3 820 0 + 6 +2 .. 5 800 0 +0+4 800 +0 .. + 6 1875 7,5 10,0 0 + 8 -4++3 800 0 + 9 +0+4 800 12 ...... 1 0 +15 +7 .. 12 820 unr. v 700 ",2750 9,5 10,0 0 +19 -9+19 800 unr . 0 +19 -15+18 800 unr. 1956 Wassertemp. J gr gr gr ° 0,592 - 400 + 1050 875 2,5 0 5,73 0,6 - 250 + 850 875 4,5 6,05 0,598 - 350 + 800 900 7,75 0,594 - 350 + 600 8,8 0,636 - 350 + 10,35 0,604 - 250 0,598 h V m m/s 5,12 14,3 -10,6 I I 0,597 I W Kr T Tr n , U/min + 4 + 8 800 0 + 4 + 8 800 5,5 0 + 4 + 4 800 1000 7,5 0 + 3 + 5 800 500 1000 8 0 + 4 + 5 800 + 400 1000 10 0 + 4 + 2 800 - 300 + 300 1125 11 0 + 6 +1 ,5 800 ru.

2, S. 76 [ 7] STURTZEL, W. und H. SCHMIDT-STIEBITZ Die bei Flachwasserfahrten durch die Strömungsverteilung am Boden und an den Seiten stattfindende Beeinflussung des Reibungswiderstandes von Schiffen Forschungsbericht Nr. 366 des Landes Nordrhein-Westfalen I cJ SOTTORF Experimentelle Untersuchungen zur Frage des Wasserflügels Hf 408/1 1940 [ 9] WEINIG, F. Diskussionsbeitrag zum Vortrag von WAGNER,H: Über das Gleiten von Wasserfahrzeugen Jahrbuch STG 1933 [ 10] ECK, B. Technische Strömungslehre S.

Download PDF sample

Rated 4.56 of 5 – based on 43 votes