By Obering. Dr.-Ing. Hanfried Kerle, Dipl.-Ing. Dipl.-Wi.-Ing. Reinhard Pittschellis (auth.)

In den letzten zehn Jahren hat sich die Getriebelehre als Lehre von den ungleichm??ig oder periodisch ?bersetzenden mechanischen Getrieben zunehmend zum interdisziplin?ren Studienfach f?r Studierende des Maschinenbaus mit den Schwerpunkten Mechatronik oder Robotertechnik entwickelt. Die examine und Synthese von Getrieben st?tzt sich zun?chst auf die graphischen Verfahren, die nach wie vor wegen ihrer Anschaulichkeit und grundlegenden analytischen Bedeutung f?r das Fachgebiet unverzichtbar f?r ein Verst?ndnis der Zusammenh?nge getriebetechnischer Probleme und Konstruktionen sind. Zus?tzlich finden sich heute als zeitgem??e Werkzeuge effiziente PC-Programme, die den Studierenden und Ingenieuren als Hilfsmittel zur Verf?gung stehen. Dem entsprechend werden ausgehend vom systematischen Aufbau der Getriebe die Grundlagen der Kinematik ebener und r?umlicher Getriebe unter besonderer Ber?cksichtigung der numerischen Handhabung der relevanten Gleichungen dargestellt. F?r die konstruktive Auslegung werden kinetostatische Kenntnisse vermittelt und die einschl?gigen VDI-Richtlinien beachtet. F?r die numerische Getriebeanalyse stellt der Autor unter der Adresse www.iwf.ing.tu-bs.de/lehre/vorl+ueb/GL/Mechanismen.html kostenfrei ein Berechnungsprogramm zur Verf?gung. Jedes Kapitel enth?lt einen Aufgabenteil, mit dem die erworbenen Kenntnisse ?berpr?ft und vertieft werden k?nnen. Die 2., korrigierte und erweiterte Auflage enth?lt Korrekturen und Umarbeitungen sowie Erg?nzungen zum Thema Kurvengetriebe.

Show description

Read Online or Download Einführung in die Getriebelehre PDF

Best german_4 books

IT-Projekte lenken — mit System: Navigationskompass für by Bogdan Lent PDF

Ein zuverlässiges, hervorragend strukturiertes und übersichtliches Navigationsinstrument und Projekthandbuch für IT-Projekte. Profitieren Sie von der in der Praxis bewährten Projekt-Lenkungsmethode, die im Buch vorgestellt wird. So erhalten Sie ein leicht verständliches und wirksames approach zur Beeinflussung aller Erfolgsfaktoren.

New PDF release: Grundzüge der Bodengeographie

Die hier vorgelegten "Grundzüge der Bodengeographie" basieren zum großen Teil auf einer zweisemestrigen Vorlesung, die 1969/70 an der Würzburger Universität gehalten wurde. Der Inhalt dieser Vorlesung stimmte jedoch nicht mit dem überein, was once konventionellerweise unter "Bodengeographie" verstanden wird.

Additional resources for Einführung in die Getriebelehre

Sample text

Für das Getriebe mit Rollenhebel ergibt sich ein viergliedriges Drehgelenkgetriebe AoKo(A)BB o, rur das Getriebe mit Rollenstößel ein viergliedriges Schubkurbelgetriebe AoKo(A)BB o"'. Die Abmessungen des Ersatzgelenkgetriebes ändern sich mit jeder neuen Stellung des Kurvengetriebes, die jeweiligen Kinematik-Gleichungen sind jedoch bis zur Beschleunigungsstufe äquivalent. 19 Kurvengetriebe und zugeordnete Ersatzge\enkgetriebe Durch eine geeignete Profilgebung des Kurvengliedes kann fast jede gewünschte Getriebefunktion \jI(

4 Struktursystematik Die Strukturmerkmale eines Getriebes sind die Anzahl der Getriebeglieder, die Anzahl der Gelenke, die Art der Gelenke, die Gelenkfreiheiten, die Anzahl der Gelenkelemente an den einzelnen Getriebegliedern und die gegenseitige Anordnung der Getriebeglieder und Gelenke. Aus den Strukturmerkmalen baut sich die Grundform eines Getriebes auf, die kinematische Kette, die im Wesentlichen die Funktion eines Getriebes darstellt, ohne konstruktive Einschränkungen zu berücksichtigen. 1 Kinematische Ketten Definition [10] : Die kinematische Kette ist das vereinfachte Strukturmodell eines Getriebes.

Sie stellt die Verbindung der Scheiben 2 und 4 her. Folgende Aufgaben sind zu bearbeiten: 2 1- ~I 1 ~l 1 3 4 1 a) Es ist die Kupplung als viergliedriges Getriebe zu skizzieren. b) Im Getriebe sind in der für ein Viergelenk üblichen Art die Gelenkpunkte Ao, A, Bo, B einzuzeichnen . c) Gegenüber Getriebe a) ist die gestaltliche Umkehrung an den Schleifengelenken (Schiebepaaren ) durchzuführen. d) Es sind diejenigen Getriebe darzustellen, die nach einer kinematischen Umkehrung der Elemente an den Schleifengelenken der Bauform a) und c) entstehen.

Download PDF sample

Rated 4.73 of 5 – based on 46 votes