By O.H. Döhner

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer e-book information mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen. Dieser Titel erschien in der Zeit vor 1945 und wird daher in seiner zeittypischen politisch-ideologischen Ausrichtung vom Verlag nicht beworben.

Show description

Read or Download Geschichte der Eisendrahtindustrie PDF

Similar german_4 books

Download e-book for kindle: IT-Projekte lenken — mit System: Navigationskompass für by Bogdan Lent

Ein zuverlässiges, hervorragend strukturiertes und übersichtliches Navigationsinstrument und Projekthandbuch für IT-Projekte. Profitieren Sie von der in der Praxis bewährten Projekt-Lenkungsmethode, die im Buch vorgestellt wird. So erhalten Sie ein leicht verständliches und wirksames process zur Beeinflussung aller Erfolgsfaktoren.

New PDF release: Grundzüge der Bodengeographie

Die hier vorgelegten "Grundzüge der Bodengeographie" basieren zum großen Teil auf einer zweisemestrigen Vorlesung, die 1969/70 an der Würzburger Universität gehalten wurde. Der Inhalt dieser Vorlesung stimmte jedoch nicht mit dem überein, used to be konventionellerweise unter "Bodengeographie" verstanden wird.

Extra resources for Geschichte der Eisendrahtindustrie

Example text

Erl1or. )te wirb man 5uerft bet biefem ~erfteUungeftabium auf tine Ifrleiebterung ber Urbeit burcb einfaebe mecbllnifcbe ~Ufen gefonnen lJaben. )ier in Srllge fommenben 3eit felbft nicbt uberliefert. )atte lJlllten fonnen. l)er mit ber UbbHbung 21 bllrgefteUte mann war mitglieb eines ber bamilis 5alJI~ rtieben wdtlieben (l)rben ober etifte unb 3wllr tiner Urt l10n Ultersl)tim 3u nurnberg. )er" be3eicbnet. )obe gel)lllten 3u baben, bie3u ber 5eit, aus ber bas liUb ftammt, be~ teits uberlebt war, wie wir fpater lJoren werben.

N lidl bte 'Welfen bran, Unb bredlen lIarte :ahpfe. III. :age finb. ]r unb me1]r aae bem, was ein fold)es. ]Mtwerben an l\ulturgdtern 3u fci)affen gen~igt unb ge3wungen til. )Uue, - bort nieberliefj, wo er gerabe Ubflln ober geeigneten l\ol)ftojf fanb, flnben wir ein ober 5wei JIll)rl)unberte fpater bereHe fefjbafte 5ieber, nllturgema~ bort, wo bie 3ufllmmenbllUung gro~erer menfebenmajfen tinen fletigen 13ebllrf l)erl1orrief, in ben etabten. )erl1or. )te wirb man 5uerft bet biefem ~erfteUungeftabium auf tine Ifrleiebterung ber Urbeit burcb einfaebe mecbllnifcbe ~Ufen gefonnen lJaben.

T)Ol' If'rfinbung bes f(Uffigen Rol]eifens e1'3eugte man in EScbmd30fen verfebiebenjler l,;aulll't If'ifen in Sorm tines teigigen, wabenburebfegten 111umpens, bel' bann 3u il'genb~ tinem <5ebrauebsgegenjianbe ausgefebmiebet wurbe. iOas fo e1'3eugte If'ifen war au1,Jel'~ ol'bentlicb fcblacfenl'eieb· unb unrein. uppen n~cb bem l3rucb~usfeJ,en gleicb~rtige 3uf~mmenlegte, \)or 'Winb unb bie E5tucfe, ficb weiter reinigenb unb entfoblenb, in ber leicbur braten lieiJ, um fie b~nn mitdn~nber 3U \)erfcbweiiJen.

Download PDF sample

Rated 4.44 of 5 – based on 34 votes