By Konrad. Hartmann

This paintings has been chosen through students as being culturally vital, and is a part of the information base of civilization as we all know it. This paintings used to be reproduced from the unique artifact, and is still as actual to the unique paintings as attainable. hence, you will discover the unique copyright references, library stamps (as each one of these works were housed in our most vital libraries round the world), and different notations within the work.

This paintings is within the public area within the united states, and probably different countries. in the usa, you could freely replica and distribute this paintings, as no entity (individual or company) has a copyright at the physique of the work.

As a duplicate of a ancient artifact, this paintings may possibly include lacking or blurred pages, negative photographs, errant marks, and so forth. students think, and we concur, that this paintings is critical adequate to be preserved, reproduced, and made mostly to be had to the general public. We enjoy your aid of the renovation procedure, and thanks for being a massive a part of preserving this data alive and relevant.

Show description

Read Online or Download Sicherheitseinrichtungen in Chemischen Betrieben PDF

Similar german_13 books

Gehirn und Auge: Kurzgefaßte Darstellung der by Robert Bing PDF

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer publication records mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Additional resources for Sicherheitseinrichtungen in Chemischen Betrieben

Example text

Auch wird gegebenenfalls der Koffer mit einem Apparat zum Aufblähen der Lungen und mit dem notwendigsten Verbandszeug ausgerüstet. 30 Betriebsführung. Für die erste Hilfeleistung bei Unfällen in elektrischem Betrieb hat der Reichsgesundheitsrat im Benehmen mit dem Verband deutscher Elektrotechniker eine Anleitung ausgearbeitet. Als Gegenmittel gegen die schweren Vergiftungszustände, die durch Einatmen nitroser Gase entstehen könn~n, hat sich das Chloroform bewährt, das, innerlich genommen, die Eigenschaft besitzt, konvulsivische Zustände, wie sie durch tetanisierende und die Reflexerregbarkeit steigernde Mittel hervorgebracht werden, aufzuheben oder doch wenigstens herabzudrücken.

Zu einem "System" sind zu zählen: Nitrier-, Scheide-, Wasch- und Filterhäuser, gegebenenfalls Sprengölmagazine und die Gebäude zur weiteren Verarbeitung des Sprengöls zu Sprengstoffen. Der Abstand der im Betriebe befindlichen Systeme voneinander muß von Gebäudesockel zu Gebäudesockel mindestens 80 m betragen. Alle übrigen Entfernungen sind von Mitte zu Mitte der Gebäude gerechnet, falls nicht ausdrücklich etwas anderes bemerkt ist. Die Entfernung des Nitrier- und Scheidehauses vom Waschhause ist bei einem Inhalt bis zu 600 k Nitroglycerin auf 25 m, bei Mengen bis zu 1200 k auf mindestens 40 m und bei der größten zulässigen Menge von 2000 k auf mindestens 50 m zu bemessen.

Durch Abholzung eines mindestens 3 m breiten Streifens um die gefährlichen Werke und durch Anlage eines kleinen, von Pflanzenwuchs frei zu haltenden Sicherheitsgrabens am Rande des Nadelholzes. " (§ 6) für Nitroglycerinsprengstoffabriken: "Das Fabrikgebäude des gefährlichen Betriebsteils und die Schutzwälle sind, soweit es die Bodenbeschaffenheit gestattet, mit Laubholzbäumen und Strauchwerk zu bepflanzen; außerdem ist, besonders in der nächsten Umgebung der Gebäude mit Explosionsgefahr, für einen guten, kurz zu haltenden Graswuchs zu sorgen.

Download PDF sample

Rated 4.64 of 5 – based on 32 votes